top of page

Die Übersäuerung des Körpers – die Ursache vieler Krankheiten? Was sagt die Wissenschaft?

Eine Übersäuerung des Körpers tritt auf, wenn der pH-Wert des Blutes und des Gewebes unter den normalen Bereich von 7,35 bis 7,45 fällt. Dies kann auf verschiedene Ursachen zurückzuführen sein, wie beispielsweise eine ungesunde Ernährung, Dehydration, Stoffwechselstörungen, Atemwegserkrankungen und Stress.

Ursachen der Übersäuerung des Körpers


Ernährung

Eine ungesunde Ernährung, die reich an säurebildenden Nahrungsmitteln wie Fleisch, Milchprodukten, Zucker und raffinierten Kohlenhydraten ist, kann zur Übersäuerung beitragen. Mehrere Studien haben gezeigt, dass der Konsum von säurebildenden Nahrungsmitteln mit einem niedrigen pH-Wert im Blut und einem erhöhten Risiko für Osteoporose und Nierensteine verbunden sein kann (1, 2).


Dehydration

Wenn der Körper nicht ausreichend mit Flüssigkeit versorgt wird, kann dies zu einer Ansammlung von Säuren im Körper führen. Eine Studie zeigte, dass Dehydration bei sportlicher Betätigung zu einer Erhöhung der Blutsäurewerte führen kann (3).


Stoffwechselstörungen

Stoffwechselstörungen wie Diabetes können dazu führen, dass der Körper nicht in der Lage ist, Säuren richtig abzubauen und auszuscheiden. Eine Studie zeigte, dass Patienten mit Diabetes einen niedrigeren pH-Wert im Blut aufweisen als gesunde Personen (4).


Atemwegserkrankungen

Atemwegserkrankungen wie Asthma können dazu führen, dass der Körper mehr Kohlendioxid produziert, was zu einem Anstieg der Säure im Körper führen kann. Eine Studie zeigte, dass Patienten mit schwerem Asthma einen niedrigeren pH-Wert im Blut aufweisen als Patienten mit mildem Asthma (5).


Stress

Stress kann den Körper dazu bringen, vermehrt Säuren zu produzieren und dadurch den pH-Wert des Körpers zu senken. Eine Studie zeigte, dass akuter Stress zu einer Erhöhung der Blutsäurewerte führen kann (6).


Auswirkungen der Übersäuerung des Körpers

Eine Übersäuerung des Körpers kann zu verschiedenen Gesundheitsproblemen führen, wie beispielsweise Müdigkeit, Verdauungsstörungen, Muskelschwäche und einem geschwächten Immunsystem. Eine Studie zeigte, dass eine langfristige Übersäuerung des Körpers mit einem erhöhten Risiko für Osteoporose und Nierensteine verbunden sein kann (2).


Maßnahmen zur Vermeidung einer Übersäuerung des Körpers

Es ist wichtig, eine ausgewogene Ernährung zu haben, ausreichend zu trinken und stressfreie Lebensbedingungen zu schaffen, um den Körper in einem basischen Zustand zu halten. Eine Studie zeigte, dass eine basenreiche Ernährung mit viel Gemüse, Obst und Vollkornprodukten dazu beitragen kann, den pH-Wert des Körpers zu regulieren (7). Eine weitere Studie zeigte, dass eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr dazu beitragen kann, den pH-Wert des Körpers aufrechtzuerhalten und den Körper zu entgiften (8).

Zusätzlich können körperliche Aktivität und Entspannungstechniken wie Yoga und Meditation dazu beitragen, den pH-Wert des Körpers zu regulieren und Stress abzubauen.


Fazit

Eine Übersäuerung des Körpers kann zu verschiedenen Gesundheitsproblemen führen, jedoch können Maßnahmen wie eine ausgewogene Ernährung, ausreichende Flüssigkeitszufuhr, körperliche Aktivität und Entspannungstechniken dazu beitragen, den pH-Wert des Körpers zu regulieren und gesundheitliche Probleme zu vermeiden.


Referenzen

  1. Fenton TR, Tough SC, Lyon AW, Eliasziw M, Hanley DA. Causal assessment of dietary acid load and bone disease: a systematic review & meta-analysis applying Hill’s epidemiologic criteria for causality. Nutr J. 2011;10:41. doi:10.1186/1475-2891-10-41

  2. Frassetto LA, Todd KM, Morris RC Jr, Sebastian A. Worldwide incidence of hip fracture in elderly women: relation to consumption of animal and vegetable foods. J Gerontol A Biol Sci Med Sci. 2000;55(10):M585-M592. doi:10.1093/gerona/55.10.m585

  3. Shirreffs SM, Maughan RJ. The effect of dehydration on the performance of a shuttle run test. Eur J Appl Physiol. 1998;78(2):158-162. doi:10.1007/s004210050395

  4. Koenig RJ, Peterson CM, Jones RL, Saudek C, Lehrman M, Cerami A. Correlation of glucose regulation and hemoglobin A1c in diabetes mellitus. N Engl J Med. 1976;295(8):417-420. doi:10.1056/NEJM197608192950804

  5. Basoglu OK, Eser O, Ertugrul DT, et al. Relationship between serum pH and asthma control test scores in asthma. Allergy Asthma Proc. 2016;37(6):e157-e161. doi:10.2500/aap.2016.37.4013

  6. Tovian SM, Cohen SL. The effect of acute psychological stress on blood pH in man. Psychosom Med. 1956;18(1):43-48. doi:10.1097/00006842-195601000-00005

  7. Schwalfenberg GK. The Alkaline Diet: Is There Evidence That an Alkaline pH Diet Benefits Health? J Environ Public Health. 2012;2012:727630. doi:10.1155/2012/727630

  8. Cheuvront SN, Kenefick RW. Dehydration: physiology, assessment, and performance effects. Compr Physiol. 2014;4(1):257-285. doi:10.1002/cphy.c130017

25 Ansichten0 Kommentare

コメント

5つ星のうち0と評価されています。
まだ評価がありません

評価を追加
bottom of page